Absturzsicherung im Überblick

Die richtige Absturzsicherung bzw. der richtige Fallschutz für die passende Situation:

Unter Absturzsicherung versteht man Praktiken und Vorrichtungen, die dazu dienen, einen Absturz beim Aufenthalt oder bei der Arbeit in Bereichen zu vermeiden, in denen ein Absturz auf Grund der möglichen Sturzhöhe zu Verletzungen oder sogar zum Tod führen kann.


Dabei wird in folgende Kategorien unterschieden:

Im Bauwesen wird unter Absturzsicherung ein Bauteil verstanden, das dem Benutzer/Arbeiter die gefahrlose Bewegung auf nicht zu ebener Erde liegenden Flächen ermöglicht, wie eine Brüstung, Geländer, Fallkorb usw. .

Baustellengerüst
Gerüst-Baustelle
Aufstiegsleiter mit Rücken-Fallschutzkorb
Fallschutzkorb bei Aufstiegsleiter

 

Im Bereich der Arbeitssicherheit werden vorübergehende Maßnahmen zur Absturzsicherung wie Gerüste, provisorische Geländer, Fangnetze, Seilsicherungen oder Abdeckungen eingesetzt.

Auf Flachdächern können hierfür fixe Anschlagpunkte sogenannte Sekuranten montiert werden.

Diese werden schon vorab im Plan eingezeichnet. An diesen Sekuranten kann man sich dann mit seinem Sicherheitsgeschirr bzw. Fallschutz-Set einhaken. Auch auf normalen Dächern gibt es für die späteren Dacharbeiten fixe Verkehrswege oder Trittstufen die ein sicheres Gehen z.B. für den Schornsteinfeger ermöglichen.

 

Auffanggurt in fixe Seilführung eingehakt
Auffanggurt mit Halteseil
provisorisches Treppengeländer für Rohbau
provisorisches Treppengeländer

 

Bei der Klettersicherung erfolgt die Absturzsicherung im Allgemeinen durch ein Seil, das mit Expresssets in Zwischensicherungen eingehängt wird und einen Sicherungspartner, der dafür verantwortlich ist, den Sturz des Kletterers mit Hilfe eines Sicherungsgerätes abzufangen. Befindet sich der Sicherungspartner selbst ebenfalls in absturzgefährdetem Gelände, so ist er an einem Standplatz fixiert.

Klettersport-Ausrüstung
Ausrüstung Klettersport
Sicherungspartner beim Klettern
Sicherungspartner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Feuerwehr wird die Absturzsicherung durch die Feuerwehrdienstvorschrift geregelt. Dabei wird vorrangig das Absturzsicherungsset verwendet.
Im Notfall bzw. wenn es im Einsatz sehr schnell gehen muss kann auch die Feuerwehrleine und der Feuerwehr-Haltegurt zum Einsatz kommen.

Leinensicherung Feuerwehrmann Absturzsicherung
Leinensicherung im Einsatz
Haltegurt
Haltegurt

 

 

 


 

 

 

 

Wann sind Maßnahmen gegen Absturz gesetzlich erforderlich?

Bei Öffnungen in Decken und im Boden (Installations-, Lichtkuppelöffnungen, Schächte,
Künetten, etc.), bei Rohbauten ist der Liftschacht unbedingt mittels Geländer und Abdeckung zu sichern.
■ an Stiegenläufen und Wandöffnungen über 1 Meter Absturzhöhe,
■ an Arbeitsplätzen und Verkehrswegen an oder über Gewässern oder über Stoffen, in denen man
versinken kann. 
■ bei Dacharbeiten über 3 Meter Absturzhöhe,
■ an allen übrigen Arbeitsplätzen und Verkehrswegen über 2 Meter Absturzhöhe.

Die Angaben der gesetzlichen Bestimmungen sind von Land zu Land verschieden und sind deshalb unter Vorbehalt zu betrachten.

Die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen zum Thema Absturzsicherungen sehen SIe rechts auf meiner Startseite unter Länderspezifische Regelungen.

Welche Maßnahmen gegen Absturz gibt es?

Primäre Absturzsicherungen:

Umwehrungen – bestehend aus Brust-, Mittel- und Fußwehren.

Brustwehren: in mindestens 1 m Höhe, (Ausnahme: bei Fensteröffnungen
ist eine Parapethöhe von 85 cm ausreichend).

Fußwehren: die Oberkante muss mindestens 15 cm über der Standfläche liegen, die Unterkante muss möglichst dicht mit der Standfläche abschließen.

Mittelwehren: zwischen Brust- und Fußwehr, der lichte Abstand beträgt max. 47 cm.

■ Abdeckungen – Abdeckungen müssen tragsicher und unverschiebbar ausgeführt sein.
■ Abgrenzungen – durch Brustwehren in 1,00 m bis 1,20 m Höhe, Abgrenzungen sind bei Loggien
und Balkonen an den Zutrittsöffnungen, ansonsten generell in ca. 2 m Entfernung von der
Absturzkante anzuordnen.

provisorische Absturzsicherung Rohbau
Betontreppe und Treppengeländer, Rohbau

 

Absturzsicherung Dach
Dachlaufsteg-kein Sicherheitsgeschirr nötig

 

Sekundäre Absturzsicherungen:
(nur wenn primäre Absturzsicherungen aus arbeitstechnischen Gründen nicht verwendet werden können)

■ Fanggerüste: ausgebildet als Ausschussgerüst, als Konsolgerüst oder in Verbindung mit einem
Fassadengerüst,
■ Auffangnetze: vorwiegend im Hallenbau eingesetzt,
■ Dachfanggerüste.
■ Dachschutzblenden.

Fuß- Mittel- und Brustwehr ist bei allen Geländerarten nötig
Fuß- Mittel- und Brustwehr

 

 

 

 

 

 

 

Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA):

Die Anbringung der primären und sekundären Absturzsicherungen kann entfallen,
wenn der hiefür erforderliche Aufwand unverhältnismäßig hoch ist gegenüber
dem Aufwand für die durchzuführende Arbeit.

Bei Dacharbeiten ist die Sicherung mittels persönlicher Schutzausrüstung (PSAgA) ausreichend,
wenn es sich um geringfügige Arbeiten, wie Reparatur- oder Anstricharbeiten handelt. Diese Arbeiten sollten nicht länger als einen Tag dauern. Auch bei Arbeiten am Dachsaum oder im Giebelbereich kann eine persönliche Schutzausrüstung verwendet werden.

Auffangsysteme mit Höhensicherungsgeräten oder Einrichtungen zur Verminderung des
Fangstoßes (Sicherheitsseil, Seilkürzer und Falldämpfer) sind zu verwenden.

■ Haltesysteme als PSAgA dürfen z.B. bei Arbeiten auf Masten oder als Sicherung gegen Abrutschen
verwendet werden.

Grundsätzlich ist Haltesystemen der Vorzug gegenüber Auffangsystemen zu geben.

■ Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz ist einmal jährlich durch eine fachkundige Person
zu überprüfen!! Genauere Informationen dazu: Wiederkehrende Überprüfung

■ Das Seil bzw. Haltesystem sollte am Auffanggurt grundsätzlich immer an der Öse eingehängt
werden, welche sind an der Körpervorderseite befindet.

Die Öse an der Körperhinterseite sollte nur verwendet werden wenn z.B. mit einer Kettensäge gearbeitet wird. Hier würde die Gefahr bestehen, dass das Halteseil beschädigt oder gar durchgetrennt wird.

Absturzsicherung Flachdacharbeiten
fixer Haltepunkt Flachdacharbeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um die verschiedensten Auffanggurt-Systeme und Sitzgurte sowie viele andere Produkte im Vergleich  sehen zu können besuchen Sie die nächsten Seiten meiner Website.

Vergessen Sie nicht es geht um Ihre Sicherheit!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Profi-Sicherheitsgeschirr jetzt im Vergleich sehen.